Camping Beauséjour à Sérignan-Plage

Das Departement l’Herault eine wunderschöne Region inmitten derer das romantische Dörfchen Serignan liegt, umgeben von den Städten Béziers, Montpellier, Sète, Agde et Pezenas.
Adresse : La Maïre plage de la Séoune
Code Postal : 34410 - Localité : Sérignan Plage
Région : Languedoc-Roussillon
Téléphone : +33(0)4 67 39 50 93

wifi logo

Back to Top

Startseite > Deutsch > Bereich > Die Region

Die Region

DIE REGION

Herzlich Willkommen im Languedoc

Die Region des Languedocs ist eine vielfältige und abwechslungsreiche Gegend, die es in weitreichender Hinsicht zu entdecken gilt.
Man lernt diese wunderschöne Gegend erst wirklich kennen, wenn man hier einige Zeit verbracht hat, die verschiedenen Strände gesehen hat und den Charm der Region bei einem Glässchen Wein erlebt hat.
An der Küste und im bergischen Hinterland der Region scheint die Sonne an über 300 Tagen im Jahr, ein perfektes Klima für Ihren wohlverdienten Sommerurlaub und um die Gegend mit der Familie oder dem Liebsten zu erkunden. Ob zu Pferd, mit dem Fahrrad, dem Kanu oder einfach zu Fuss, die Gegend bietet alle Möglichkeiten auf Entdeckungstour zu gehen.

Auf dem Weg durch die Region des wunderschönen Languedocs in Richtung Horizont.
Von Beziers bis Montpellier, von Pezenas nach Toulouse kommen Sie an Sete und an Carcassonne vorbei, wo eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und Schönheiten auf Sie warten.

BEZIERS
Pont vieux de Beziers Eine Stadt mit über 2700 Jahren Geschichte. Das Béziers „Occitane“ wurde schon in der Jung-Steinzeit gegründet, als sich die ersten Bewohner der Region am Ufer des Orbs, da wo sich heute das Quartier Bosquet befindet, niederließen.
Im Laufe der Eisen- und Steinzeit ist Beziers einer der wichtigsten Zufluchtsstätte der Kelten am Mittelmeer geworden.
Aus strategischen Gründen von den Römern besetzt gewesen, ist Beziers durchzogen von der berühmten „via domitia“, der Verbindung zwischen Italien und Spanien aus der Zeit des römischen Reiches.
Als Weinort bekannt und erfolgreich geworden, blühte Beziers im 18. Jahrhundert als einer der grössten Alkoholumschlagsplätze der Region auf, wo die reichen und mächtigen Winzer der Region noble Weingüter, Villen und beeindruckende Schlösser erbauten.

Cathedrale Saint Nazaire de Beziers
Cathedrale Saint Nazaire de Beziers

Im 19. Jahrhundert breitete sich die Stadt Beziers schnell aus und gedieh in vollen Zügen. Wunderschöne Bauten des berühmten Architekten Haussman schossen aus dem Boden. Die „Arena de Beziers“, das Theater und der Park der Dichter „ le plateau des Poètes“, welches in den englischen Park „ le parc l’anglaise“ übergeht, der die verschiedensten und ungewöhnlichsten Arten von Pflanzen und Tieren auf diesen Breitengraden beherbergt, wurden ebenfalls in dieser Zeit des Glanzes und des Rumes erbaut.
Die Strassen und Alleen oberhalb des Parks bringen reichverzierte Fassaden zum Vorschein, welche im Glanze des Erschaffers des Kanal de Midis und Kind der Nation, Paul Riquet, ihre wahre Pracht verliehen bekamen.
Sehr empfehlenswert ist auch die beeindruckende Kathedrale St. Nazaire, die sich über die Ebene des „Biterois“ und das Tal des Orbs erhebt. Diese befindet sich direkt neben dem grossen Gerichtshof, dessen Garten man erreicht, indem man durch die Kreuzgänge der Kathedrale hindurch geht, und in dem man einen wunderschönen Spaziergang machen kann. Die historische Altstadt von Béziers hat viel Charme und ist der ideale Ort um sich zu promenieren, kulturelle Entdeckungen zumachen oder dem Shoppen zu fröhnen...
>> Für weitere Informationen, hilfreiche Tipps und Erläuterungen besuchen Sie


Der Kanal de Midi

Le canal du midi
Le canal du midi

Ein Ausflug zum Kanal de Midi lohnt sich immer. Ob mit dem Roller , zu Pferd, dem Fahrrad, dem Binnenschiffchen oder einfach zu Fuss- mit jeglichem Mittel der Fortbewegung ist es aufregend einen der grössten Kanäle Frankreichs zu entdecken.
Zur Geschichte des Kanals: Der Bau des Kanals war zur Zeit seiner Erbauung eine immense und verrückte Idee, die es ermöglichen sollte, den Atlantik und das Mittelmeer zu verbinden. Der Kanal de Midi erstreckt sich über 240km von Sète bis Toulouse, wo er in die Garonne mündet, welche wiederum bei Bordeaux in den Atlantik fliesst.
Sein Erbauer und Architekt Pierre Paul Riquet, aus dem „Bitterois“ stammend, hat ganze 20 Jahre benötigt, um dieses Projekt, ein Juwel der französischen Krone (welches von der Unesco als Weltkulturerbe erklärt wurde), zu planen und zu realisieren.

Eine Promenade auf dem Kanal de Midi bedeutet sich die Zeit zu nehmen, die Schönheit und Einmaligkeit einer einfachen und doch wunderschönen Gegend zu geniessen, zu entdecken und zuerleben.

>>Wenn Sie mehr erfahren möchten besuchen Sie

Agde und le Cap d’Agde

Agde de nuit
Agde de nuit

Die Altstadt Agde gehört ebenfalls zu diesen Städten der Gegend mit historischem Ursprung.
Agde existiert in der Region l’Hérault genau wie ihre grosse Schwester Beziers bereits seit der frühen Jungsteinzeit.
In Agde lagern historische Schätze, die von den Ureinwohnern, welche sich vor Zeiten am Ufer des Herault ansiedelten, hinterlassen wurden.
Diese sind in den Museen „ muséee de l’Ephèbe“ und „musée agathois“ zu bewundern.
Schon in den 70iger Jahren ist Agde, mit der Entscheidung einen Badeort zwischen dem Meer und den Weinbergen, der Altstadt und dem Vulkan zu errichten, touristisch erschlossen worden.
Neben der Historie der Stadt ist Agde sehr bekannt für sein „FKK-Viertel“ das jeden Sommer bis zu 50.000 Menschen beherbergt.

>>Für mehr Information besuchen Sie auch

Sète

Sète
Sète

Von Paul Valéry (ein Poet, der um 1900 in Sète gelebt hat ) mit dem Spitznamen „einzigartige Insel“ versehen, ist Sète eine charmante kleine Stadt, die im Rhytmus eine Mittelmeerdörfchens lebt. Am Fusse des „Mont St. Clair“, zwischen dem Mittelmeer und dem Etang de Thau gelegen, entspringt in Sète der berühmte Kanal de Midi- die Verbindug zwischen Atlantik und Mittelmeer.
Der Hafen von Sète ist übrigens aus diesem Anlass und auf die Anweisung vom Ritter von „Clerville“ erbaut worden. Durch den starken Anstieg des Weinhandels in der Region ist Sète der erste Böttcherei- (Fassfabrik ) Hafen der Welt, der erbaut wurde.

Sète ist eine Stadt mit Tradition, die seine Kultur pflegt und so seine Identität wahrt.
Eine Vielzahl von Künstlern und Artisten haben hier gelebt: Paul Valéry, Georges Brassens, Manitas de Plata, Jean Villar, Yves Roquette oder die Brüder Di Rosa.
Auch sehr berühmt wurde Sète durch sein traditionsreiches „Fischerstechen“, sowie durch seine lokale Spezialität „ la Tielle sétoise“ -einer Art Teigtasche gefüllt mit Kalamaris und scharfer Tomatensosse.

>>Finden Sie mehr Informationen unter

Pezenas

Pezenas
Pezenas

Allein wegen der Architektur der Stadt mit seinen kleine Strässchen und Gässchen lohnt sich ein kleiner Umweg über Pezenas.
Das Zentrum von Pezenas ist ungalublich gut erhalten und wurde detailgetreu restauriert.
Ein von den Briten, wegen seines luxuriösen Charmes und seinen kleinen Boutiquen, geschätztes Reiseziel, hat Pezenas eine Menge Bauten und Hotels die für diese Gegend typisch sind.

Die Stadt Pezenas pflegt ihren Ruf als Szenestadt. Molière ( der eingebildete Kranke) feierte hier seinen ersten Erfolg, in der Stadt die er als seine Lieblingsstadt bezeichnete.
Als Geburtsort von Künstlern wie Bobby la Pointe führt Pezenas seine kulturelle Tradition fort mit inszenierten Stadtführungen, Theatern und vielen kleinen Ateliers und Gallerien.
Desweiteren gibt es in Pezenas eine Vielzahl von völlig untypischen Museen wie das Spielzeugmuseeum, das Trachtenmuseeum, das Museeum der Türen und das Museeum der Eisen- und Stahlschmiede.

>>Für mehr Informationen besuchen Sie auch

Der Lac du Salagou (der See von Salagou)

Le lac du Salagou
Le lac du Salagou

Am Schneidepunkt der Cevennen, der Kalkhochebene des Languedocs und dem schwarzen Gebirge (la montagne noire) findet man den majestätisch erscheinenden „Lac de Salagou“, der im Jahr 1969 um das Tal von Salagou ( la vallée de Salagou) zu bewässern, aber auch um dem Fluss Herault und seinem Hochwasser Einhalt zugebieten, erschaffen wurde.
Ein wunderschöner Ort mit vielen Möglichkeiten, einen unvergesslichen Nachmittag in der Natur zur verbringen.

>>Mehr Informationen unter

Montpellier

Montpellier
Montpellier

Hauptstadt des Languedocs und des Departements Herault, ist Montpellier die Stadt in Frankreich mit dem grössten Zuwachs. Die Stadt befindet sich dauerhaft in der Entwicklung. Nicht zu vergessen sind die grossen Köpfe der Literatur und der Politik, die sich über Jahrhunderte in Montpellier getroffen haben.
Es gibt eine Menge Attraktionen für die Kinder und Jugendlichen.
Verpassen Sie nicht das Aquarium „Mare nostrum“, das Amazonashaus, den Zoologischen Garten „du Lunaret“ oder das Planetarium „Galilée“,welches bei Gross und Klein Begeisterung findet.
Kulturstadt und Wiege der abendländischen moderenen Medizin, kann man zu den Sehenswürdigkeiten, Museen, Gäßchen und Strassen Montpelliers nur sagen, dass die eine Attraktion spannender als die nächste ist.
Die Fakultät für Medizin in Montpellier ist zum Beispiel die älteste Schule im Abendland an der heutzutage noch gelehrt wird. Der Platz „ la place de la comédie“, das neuralgisches Zentrum der Stadt, ist eine der grössten Fussgängerzone in Europa.
Desweiteren ist Montpellier eine der wenigen Städte, in der es noch eine grosse Anzahl von Geigenbauern gibt...

Aber um diese lebendige und jugendliche Stadt wirklich selber kennenzulernen, machen sie doch am Besten selber einen kleinen Abstecher nach Montpellier.

>>Für weitere Informationen besuchen Sie

Für die Kinder

Pour les enfantsUm kleine Ausflüge mit der ganzen Familie besser zu planen, empfehlen wir Ihnen, die nachfolgende Internetseite, auf der Sie eine Menge Angebote für Freizeitaktivitäten mit den Kindern in und um Montpellier finden können.
Freizeitaktiväten nach Kathegorien geordnet; eine einfache Seite, um Ihre Urlaubsgestalltung zu vereinfachen.

>>Besuchen Sie

Portfolio : Photos